Osteopathie

Osteopathie in Ulm

Die osteopathische Medizin ist eine alternative Behandlungsmethode und folgt dem Ansatz der ganzheitlichen Gesundheit. Bei der sanften manuellen Therapieform steht der Patient im Mittelpunkt. Ziel einer osteopathischen Behandlung ist die Herstellung der freien Mobilität aller Gewebe um somit die Selbstheilungskräfte des Körpers in Gang zu bringen. 

Ablauf einer Behandlung in unserem Therapiezentrum in Ulm-Söflingen

  • Zu Beginn der Therapie führe ich eine ausführliche Befragung, auch Anamnese genannt, durch. Als Osteopathin betrachte ich den Patienten als Individuum in seiner persönlichen Lebensweise und Krankheitsgeschichte. 
  • Während der Behandlung erspüre ich Bewegungseinschränkungen und Funktionsstörungen im Bereich des Bewegungsapparates, Verdauungssystem und Nervensystem. Häufigste Beschwerden meiner Patienten sind Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, Kopfschmerzen, Verspannungen, Gelenkprobleme, Tinnitus / Hörsturz und Verdauungsstörungen
  • Im Therapieverlauf werden die Symptome mit Techniken der Osteopathie ausschließlich mit den Händen untersucht und behandelt. 
Osteopathie in Ulm Natürlich Ganz Gesund

Wo kann Osteopathie helfen?

Die osteopathische Medizin kann von Schmerzen befreien. Auch chronische Beschwerden können durch eine Behandlung im Therapiezentrum gelindert werden. Osteopathie lässt sich sehr gut mit Akupunktur kombinieren. Häufig verbinden wir mit Erfolg beide Therapieformen in einer Behandlung. Die Erfahrung zeigt, dass eine Kombination von Osteopathie und Akupunktur die Beschwerden schneller lindern kann.

 

Osteopathie kann vielfältige Symptome unserer Patienten lindern: 

  • Gelenkprobleme
  • Hexenschuss
  • Verstauchungen
  • Skoliosen
  • Bandscheibenvorfall
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Schleudertraumen
  • Verdauungsstörungen / Reizdarm
  • Sodbrennen
  • Organsenkung nach Geburten
  • Operationsfolgen wie Narben und Verwachsungen
  • funktionelle Herzbeschwerden
  • chronische Nebenhöhlenentzündung
  • Schwindel / Tinnitus
  • Kiefergelenksschmerzen / Bissregulation
  • Asthma bronchiale
  • Menstruationsbeschwerden
  • Geburtsvorbereitung und Nachsorge
  • klimakterische Beschwerden
  • chronische Blasenentzündung
  • Inkontinenz

Die Kosten für die osteopathische Behandlung in unserem Therapiezentrum werden inzwischen von privaten und gesetzlichen Krankenkassen teilweise übernommen. Informieren Sie sich gerne bei Ihrer Krankenkasse oder unter http://www.osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen.html, ob eine Erstattung in Ihrem Fall möglich ist. 

Verzeichnis der gesetzlichen Krankenkassen, die Osteopathie anteilig erstatten
Kostenübernahme GKV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.8 KB
Osteopathie für Erwachsene
Baer_Flyer_Erwachsene.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB
Osteopathie für Kinder
Baer_Flyer_Kinder.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

Osteopathie bei Kindern und Babys

Die Kinderosteopathie ist eine Spezialisierung innerhalb der Osteopathie und wird oft in der Kinderheilkunde angewendet. Besonders bei der Behandlung von Kindern ist mein spezialisiertes Wissen als Osteopathin gefragt. Die anatomischen Strukturen von Kleinkindern und Babys sind noch in der Entwicklung und unterscheiden sich vom Körper eines Erwachsenen.


Treten bei Schwangerschaft oder Geburt Komplikationen auf (Zangengeburt, Saugglocke, Kaiserschnitt), sind Babys und Kleinkinder aus osteopathischer Sicht behandlungsbedürftig. Häufiges Schreien bei Babys kann ebenfalls oft mit Problemen bei der Entbindung verbunden sein und mit der osteopathischen Therapie behandelt werden.

Osteopathie Kinder in Ulm Natürlich Ganz Gesund

Wo Ihrem Baby und Kind mit Hilfe der Osteopathie geholfen werden kann:

Vielseitige Symptome können in unserem Therapiezentrum mithilfe der Methoden der Kinderosteopathie verbessert werden:

  • geburtsbedingte Schädel- und Gesichtsverformungen
  • Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen
  • Begleitung kieferorthopädischer Behandlungen, Kieferfehlstellungen
  • Schiefhals / Kiss-Syndrom
  • Skoliosen
  • Hüftdysplasie
  • ADHS
  • Spuckkinder, Verdauungsbeschwerden
  • Urogenitalbeschwerden / Inkontinenz
  • Neurodermitis
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Hals-Nasen-Ohrenerkrankungen
  • Entwicklungsverzögerungen, Wachstumsstörungen
  • Allergien
  • geeignet zur komplementären Behandlung der Schulmedizin

Sie kommen zum ersten Mal ? Wie läuft eine osteopathische Behandlung mit ihrem Kind ab? 

 

Befragung nach Verlauf von Schwangerschaft und Geburt, Symptome und Entwicklung des Kindes,

Gesundheit der Eltern und Geschwister

 

Die Untersuchung umfasst den ganzen Körper und erfolgt mit den Händen; Überprüfung der Beweglichkeit aller Gelenke,

des Nervensystems, Spannung der Muskulatur sowie der Organe

 

Babys können während der Behandlung auch schlafen; bringen Sie ein vertrautes Handtuch oder Lieblingsspielzeug mit 

 

Dauer der Behandlung: zwischen 20 und 60 Minuten, je nachdem; wie lange das Kind mitmachen kann


Osteopathie in der Schwangerschaft

Häufige Beschwerden während einer Schwangerschaft können mithilfe der Osteopathie gelindert werden. Viele Schwangere klagen über Rückenschmerzen und Verspannungen – besonders hier empfehlen wir ihnen eine osteopathische Behandlung und einen Besuch im Therapiezentrum für alternative Medizin und Osteopathie in Ulm-Söflingen. 

Grund für Schmerzen bei Schwangeren vor der Entbindung ist die Umstellung der Hormone. Sie sorgen für eine erhöhte Beweglichkeit der Gelenke. Außerdem wird der Halteapparat mit zunehmendem Wachstum des Babys belastet und sorgt für schmerzhafte Symptome.


Die Osteopathie bietet die Möglichkeit, Blockaden bei der Mutter zu lösen. So kann sich das Kind bestens entwickeln. Gleichzeitig schafft die Osteopathie die Grundlage für eine komplikationslose Entbindung. Nach einer langen und komplikationsreichen Geburt oder Kaiserschnitt ist es ratsam für Mutter und Kind eine osteopathische Behandlung durchzuführen.

Wo Osteopathie in der Schwangerschaft helfen kann:
  • Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit, Sodbrennen, Rückenschmerzen, Ischiasbeschwerden, Verspannungen, Inkontinenz
  • Geburtsvorbereitende Maßnahmen, um die Geburt des Babys zu erleichtern
  • Anwendung bei Beschwerden nach der Geburt
  • Nachbehandlung nach einem Kaiserschnitt oder Dammnaht
  • Unterstützung bei der Rückbildung



Osteopathie bei Sehbeeinträchtigung

Die Heilmethode der Osteopathie umfasst die Behandlung von Körperstrukturen: Skelett, Muskel, Fascien, innere Organe, Schädeldecke, Nervensystem etc.

Die osteopathische Medizin verbessert die Beweglichkeit dieser Strukturen. Damit kann auch die Sehfunktion des Auges trainiert und verbessert werden.

Bei diesen Sehbeeinträchtigungen kann Osteopathie unterstützen:
  • Schielen
  • Lese- und / oder Rechtschreibschwierigkeiten
  • Konzentrationsschwierigkeiten, schnelles Ermüden beim Lesen
  • Anstrengungsbeschwerden, Kopfschmerzen, Augenschmerzen, Nackenverspannungen
  • Auffälligkeiten in der Grobmotorik: Werfen, Fangen, Fahrradfahren
  • Auffälligkeiten der Feinmotorik: Ausschneiden, Ausmalen
  • Abweichung vom beidäugigen Sehen

Termin vereinbaren

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zur osteopathischen Behandlung. Ich freue mich über Ihre Email an baer@natuerlich-ganz-gesund.de.