Atemtherapie

Der Atem ist ein wundervolles Mittel, uns in Kontakt zu bringen mit unserem Körper und unseren tieferliegenden Anteilen. Atmen ist die Brücke zwischen Denken und Fühlen.

 

Durch die bewusste Verbindung der Einatmung mit der Ausatmung in einem entspannten Rhythmus wird die Aufmerksamkeit in den Körper gelenkt. Dabei entsteht Kontakt mit körperlichen Gefühlen und den damit verbundenen Gedanken und Emotionen. Indem wir bewusst bei unserem Atem bleiben, identifizieren wir uns nicht länger mit den vorbei kommenden Gedanken und Gefühlen. Wir können uns selbst aus einem bewussten „Ich“ heraus beobachten. So erschaffen wir uns die innere Sicherheit, belastende Situationen oder schmerzliche Erfahrungen neu mit Abstand zu erleben, zu heilen und zu integrieren.

Lichttherapie

Der Lichtmangel wirkt sich direkt auf unsere Stimmung aus: Jeder Fünfte leidet beispielsweise unter winterlichen Beschwerden. Die Lichttherapie ist in diesem Fall eine Alternative oder ein effektiver Zusatz zu den Behandlungsmethoden der klassischen Medizin. Das Licht der Lichttherapielampen wirkt sich - wie natürliches Sonnenlicht - positiv auf die Stimmung und den biologischen Organismus aus.
 
Auch bei Verstellung der inneren biologischen Uhr kann die Anwendung der Lichttherapie helfen. Menschen, die unter Schlafstörungen oder Schlaflosigkeit leiden, können durch die regelmäßige Anwendung dieser Lampen, sowie des Lichtweckers, wieder zu einem geregelten Rhythmus finden. Auch zur Unterstützung von Diäten kann die Lichttherapie eingesetzt werden.
Die Lichttherapie ist ein natürliches Therapeutikum und bei vielseitigen Beschwerden anwendbar: 
  • Schmerzen
  • Stimmungsschwankungen
  • Unruhe
  • Schlafstörungen
  • Jet Lag
  • Reizbarkeit
  • Libidoverlust
  • Mangel an Antrieb und Dynamik
  • Heißhungerattacken 
  • Depression
  • Saisonale Depression (SAD)