Das Frühstück

Im schnelllebigen Lebensstil Westeuropas ist ein gesundes, warmes Frühstück eine Herausforderung.

 

Warum ist ein warmes nährendes Frühstück so wichtig?

 

Aus 2 Gründen:

Zum einen ist der Morgen zwischen 6 und 10 Uhr die sogenannte Kapha – Zeit. Unabhängig von der Jahreszeit ist es die kühlste Tageszeit. Unser Körper hat nachts geruht und ist ausgekühlt, deshalb ist es angeraten, den Tag mit etwas Warmem und Nahrhaftem zu beginnen.

Außerdem gab es eine lange Pause zwischen Abendessen und Frühstück. Im Englischen heißt Frühstück treffender „Breakfast“, buchstäblich das Fasten brechen. Es braucht also etwas Nährendes, das uns bis zum Mittagessen Energie liefert und uns erdet. Viele Menschen haben nicht einmal Zeit für ein Mittagessen und dann ist es sogar noch wichtiger ein nährendes Frühstück zu haben.

Den Tag mit kaltem, altem Essen zu beginnen hat eine schwere, depressive Wirkung auf Körper und Geist, genauso gehen wir aus dem Haus und begegnen der Welt. Demgegenüber hat frisch zubereitetes, warmes Essen eine nährende, energetisierende Wirkung auf den Körper und Geist, eine anreichernde Wirkung auf unsere Energie und weckt unsere Sinne – der Welt im Außen so zu begegnen ist für uns immer lohnenswert.

Meine Schüler erklären mir immer wieder, dass es aus Zeitgründen nicht machbar ist, gesund zu frühstücken. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Die 15 – 20 Minuten Zeitaufwand morgens sind ein Investment auf mehreren Ebenen.

Es gibt viele Möglichkeiten warmes Frühstück zuzubereiten, es braucht nur eine Verlagerung der Aufmerksamkeit. Wir üben so etwas im Frühstückskurs, siehe www.balance-life.de

(„Gandha“ Sarika Patil)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0