Osteopathie bei Babys und Kindern

Für alle Eltern, Omis und Opis 

 

Unsere lieben Kleinen und der Mensch an sich ist ein Kuscheltier,

 

das seine wichtigsten Botschaften nicht nur durch Sprache, sondern durch Berührungen vermittelt. Über 20 Mio. Sinneszellen in unsere Haut senden Signale an unser Gehirn: „Du bist geliebt, Du bist geborgen, Du bist lebendig.“

 

Mit jeder sanften Berührung schüttet das menschliche Gehirn Oxytoxin aus. Dieses Hormon schützt uns vor krankmachendem Stress, stärkt unser Immunsystem und lässt uns Glück empfinden.

Die Sehnsucht nach Berührung ist ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen. Ein Baby, das nicht berührt wird, nicht umarmt wird, verkümmert.

Unsere körperliche, geistige und soziale Entwicklung ist ohne Berührung undenkbar. Ein Mensch, der in der Kindheit einen Mangel an körperlicher Zuwendung erfahren hat, wird ein Leben lang Mühe haben, echte Nähe zuzulassen.

 

Für Neugeborene ist körperliche Nähe lebenswichtig. Nach der Geburt befindet sich das Neugeborene in einer Anpassungsnotwendigkeit. Sehr viele körperliche Prozesse wie Atmung, Verdauung usw .muss das Baby nun selbst regulieren. Für diese Anpassungs-und Reifeprozesse ist eine liebevolle körperliche Nähe durch beständige Kontaktpersonen lebensnotwendig.

Bei körperlichem und emotionalem Entzug der Mutter oder der Kontaktperson beginnt das Baby in der Regel zu schreien. Führen diese  Schrei-Versuche nicht zum Erfolg, wird sich das Baby nach und nach mit dieser Situation abfinden und sich zurückziehen. Das Neugeborene lernt, „die Welt nimmt mich nicht an, die Welt stößt mich weg.“Als Folge können sich Defizite entwickeln, welche sich später nicht mehr kompensieren lassen.

 

Was geschieht körperlich mit uns, wenn wir berührt, gestreichelt oder massiert werden?

Unsere Haut trägt etwa 2 Billionen Nervenendigungen. Bei Berührung der Haut wird eine ganze Reihe an Hormonen ausgeschüttet, z Bsp. Oxytoxin. Dieses Hormon verlangsamt den Puls, entspannt die Muskulatur, regt Wachstumsprozesse an und hat auch eine antidepressive Wirkung.

 

Berührung bedeutet Nestwärme, schafft und bedeutet Vertrauen zu sich selbst und zu anderen. Der Austausch gefühlter körperlicher und somit auch seelischer Berührungen ist also etwas sehr Wesentliches. Berührung ist Magie und Berührung ist heilig, denn sie heilt.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben viel Spaß beim Kuscheln!

 

Ihre Constanze Bär, Osteopathin und Heilpraktikerin