Was heißt Gesundheit?


Gemäß Ayurveda ist Gesundheit eine Ordnung und Krankheit eine Unordnung.

Der kluge Mensch ist in voller Kenntnis einer aktuellen Unordnung in seinem Körper und stellt dann die Ordnung wieder her. Eine Rückkehr zur Gesundheit ist fast immer möglich.

In Ayurveda bedeutet Krankheit (dis-ease), die Abwesenheit von Leichtigkeit (ease) und Behaglichkeit (comfort). Ein Zustand von Gesundheit besteht:

Wenn das Feuer der Verdauung (Agni) sich in Balance befindet, wenn die Elemente des Körpers ausgeglichen sind, wenn die drei Ausscheidungsstoffe Urin, Schweiß, Stuhl normal produziert werden und sich ebenfalls in Balance befinden, wenn die Sinne bestimmungsgemäß funktionieren und wenn Körper – Geist – Bewusstsein in Harmonie sind.

Wenn eines dieser Systems in seiner Balance gestört ist, beginnt der Prozess der Krankheit bzw der Beschwerden, weil die Balance der obengenannten Elemente und deren Funktionieren nötig sind für die natürliche Widerstandskraft und Immunität. Sogar ansteckende Krankheiten können einem Menschen nichts anhaben, der sich im Zustand der Gesundheit befindet. Daher sind ein gestörtes Gleichgewicht von Körper und Geist der Grund für physisches und psychisches Leid und Schmerz.

Der Makro- und Mikroorganismus: Umgebungen innerhalb des Körpers und außerhalb des Körpers, die sich in ständiger Interaktion befinden. Die äußere Umwelt haben wir nicht unter Kontrolle, die innere aber schon, durch richtige Ernährung und richtige Bewegung. Diesen wiederum folgt dann der richtige Schlaf. Daher ist es essentiell, grundlegende Kenntnisse zu unserer Ernährung zu haben.

Ignorant essen und sich dann als Opfer zu gebärden wird in Ayurveda als höchstes Verbrechen angesehen. Als Vergehen gegen die Weisheit.

(Sarika „Gandha“ Patil) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0