Lachen macht glücklich



Kaum zu glauben aber wahr- lachen bewirkt jede Menge Positives in unserem Körper.


Wussten Sie, wie sich das Lachen auf unseren Organismus, aber auch auf unsere Psyche auswirkt? Was alles hinter dem Lachen steckt?


Lachen kann jeder  Mensch. Es ist eine angeborne Funktion. Vom vergnügten Lachen, hinweg über eine freundliche Geste, bis hin zum Auslachen, oder des gekitzelt werdens. Manche Menschen lachen auch aus Unsicherheit oder Nervosität. 


Überlegen Sie einmal, wann Sie zuletzt gelacht haben… Was bringt Sie zum lachen? 


Nun mehr zu unserem Körper und unserer Psyche.

Ziehen Sie Ihre Mundwinkel (auch wenn es Ihnen nicht im Moment danach ist) für 2 Minuten nach oben  :-)  genau so und schon entsteht etwas faszinierendes in unserem Körper. 

Nun Beginnt unser Organismus Glückshormone zu produzieren.

Serotonin, Dopamin und auch Oxytocin sorgen für jede Menge Glück in uns.

Na, sind die 2 Minuten :-) schon um? 

Wenn ja, dann hat  in Ihrem Körper schon jetzt die Glückshormon-Produktion begonnen.

Lachen hebt die Stimmung, lindert Schmerzen, verhilft einem schwere Situationen leichter zu nehmen und natürlich verändert es auch die Sichtweise auf diverse Dinge.


Lachen ist Ausdruck von Sympathie. Die atmosphärische Stimmung wird gelöster, man nimmt Kontakt mit Mitmenschen auf. Empathie entsteht. Ein sanftes Lächeln kann auch „Kriege“ schlichten und Spannung aus konfliktgeladenen Situationen nehmen.



Warum besucht uns der Clown im Krankenhaus? Und warum bitte Lachyoga? Genau richtig, der Clown möchte uns zum Lachen bringen- Rezeptfrei und ohne Nebenwirkungen. Wir tun hierbei unserem Immunsystem eine Wohltat. Unser Körper wird besser mit Sauerstoff versorgt und diverse Stoffwechselvorgänge werden somit angekurbelt. Unser Körper schüttet Endorphine aus- ein Geheimtipp zur Schmerzlinderung. Auch unsere Stimmung wird durch dieses körpereigene Opioid aufgehellt. Muskeln entspannen sich und die Organe werden besser durchblutet.


Ab jetzt wird öfters gelacht- aber wann und wo?

Vielleicht morgens nach dem Aufstehen eine Minute in den Spiegel blicken und lächelnd in den Tag starten 


Was bringt Sie zum lachen?


Über sich selbst lachen? 


In weniger angenehmen Situationen zum Beispiel bei einem Konflikt einen gewissen Abstand zu bekommen, indem Sie lächeln 


Was geht Ihnen nun durch den Kopf? Überlegen Sie noch oder lachen Sie schon?


Lassen Sie sich gerne davon anstecken.

Ihre jetzt lächelnde  Anja Hirth Heilpraktikerin für Psychotherapie und Hypnotherapie

 

 

 

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nobbe (Donnerstag, 21 Mai 2015 08:14)

    Hallo Anja, du triffst das mit dem Lachen auf den Punkt… man soll, Mus einfach öfters lachen, oder lächeln.. dann geht's einem und der Welt gleich viel besser. :-)