Erythrophobie - die Angst vor dem Erröten

Viele Menschen kennen das - nur nicht rot werden...

Was passiert hierbei eigentlich in unserem Körper?

Unser Gehirn sendet Hormone aus. Diese erhöhen unseren Blutdruck und die Blutgefäße erweitern sich.
Dennoch ist die Errötung (Erythrophobie) etwas ganz normales und "gesundes".
Wir meinen den roten Kopf, der unsere Unsicherheit, Verlegenheit oder Betroffenheit nach außen sichtbar macht und das ist uns peinlich und ungenehm.
Oft entsteht das Gefühl zu glühen oder gar rot zu leuchten.
Nach Erkenntnissen der Wissenschaft lösen wir über unseren Kopf das Erröten aus. Unser Körper führt lediglich den Befehl aus.

Drei Tipps gegen die Angst vor dem Erröten:

1. Erlauben Sie sich rot zuwerden.
2. geben Sie Ihren Mitmenschen und Ihrer Umwelt die Erlaubnis das Rotwerden zu sehen.
3. stärken Sie ihr Selbstvertrauen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0